Dr.

Mona Garloff

Akademische Rätin a. Z.
Historisches Institut
Geschichte der Frühen Neuzeit

Contact

+49 711 685-82817

Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Room: 8.043

Subject

Buchhandelsgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts

Handels- und Wirtschaftsgeschichte

Wissens- und Gelehrtengeschichte

Geschichte der Habsburgermonarchie und Frankreichs in der Frühen Neuzeit

Reformations- und Konfessionsgeschichte

Politische Theorien der Frühen Neuzeit

(Stand: April 2019)

Monographien

Irenik, Gelehrsamkeit und Politik. Jean Hotman und der europäische Religionskonflikt um 1600. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2014 (Schriften zur Politischen Kommunikation 18.
http://www.v-r.de/de/irenik_gelehrsamkeit_und_politik/t-0/1011849/

Rezensiert in: Francia-Recensio 3 (2015) (Jean-Claude Colbus), Reformatorisch Dagblad (11.04.2015) (Herman J. Selderhuis), Revue de Institut français d’histoire en Allemagne (2016) (Gérald Chaix), Rheinische Vierteljahrsblätter 81 (2017) (Peter A. Heuser), Theologische Literaturzeitung 140 (2015) 7/8 (Christian V. Witt), sehepunkte 18 (2018) 4 (Hans Peterse), Zeitschrift für Historische Forschung 43 (2016) 4 (Robert von Friedeburg).

„Chassez loin de nous les Italiens qu’on hait tant“. Antiitalianismus in politischen Streitschriften im Umfeld der Bartholomäusnacht (1573–76). München 2007 (LMU-Publikationen, Geschichts- und Kunstwissenschaften 23). 
http://epub.ub.uni-muenchen.de/2967/.

Herausgeberschaft

Mona Garloff/Christian V. Witt (Hrsg.): Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung in der Frühen Neuzeit. Ein Studienbuch (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte, Beihefte). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht [2019, im Druck].

Detlef Döring: Studien zur Wissenschafts- und Bildungsgeschichte in Deutschland um 1700. Gelehrte Sozietäten – Universitäten – Höfe und Schulen. Hrsg. von Joachim Bahlcke/Mona Garloff. Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Jabloniana. Quellen und Forschungen zur europäischen Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit 5).

Beiträge in Fachzeitschriften

Irenik als gelehrte Praxis. Religionspolitische Friedensprojekte im Zeitalter der europäischen Konfessionskonflikte, in: Begegnungsräume der Konfessionen. Glaubensvielfalt in Medien der Frühen Neuzeit (Daphnis. Zeitschrift für deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit 45/1-2 (2017), S. 13-36.

(mit Benjamin Steiner): „Wir erwarten nun selbst, diesem Holocaust anheim zu fallen“. Die Opferzahlen der Bartholomäusnacht 1572, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 59 (2008), S. 153-168.

Beiträge in Sammelbänden

Confessio et commercium. Konfessionelle Selbst- und Fremdwahrnehmung protestantischer Buchhändler in der Habsburgermonarchie (1680-1750), in: Mona Garloff/Christian V. Witt (Hrsg.): Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung in der Frühen Neuzeit. Ein Studienbuch. Göttingen [2019, im Druck].

Defeating the Turks with Words. Abraham a Sancta Clara and the Battle of Vienna, 1683, in: Giorgio Caravale/Andreas Holzem/Klaus Ridder/Darwin Smith (Hrsg.): Threat and Fear in Preaching and Theatre. France, Italy, and Germany – 15th to 18th Centuries. Bd. 2: The inner ‘Jewish conspiracy’ and the outer ‘Islamic expansion’ (= Bedrohte Ordnungen). Tübingen [2019, eingereicht].

Bücher für Leibniz – Wissenszirkulation, gelehrte Netzwerke und die Organisation des Buchmarktes im Alten Reich um 1700, in: Friedrich Beiderbeck/Markus Friedrich (Hrsg.): „Wissen“ in der Leibniz-Zeit. Konzepte – Formen – Funktionen – Kontexte. [2019, eingereicht].

Zwischen „Liebes-Geschichte“ und „libri obscoeni“. Zur Verortung der galanten Romane Christian Friedrich Hunolds auf dem Buchmarkt der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Dirk Sangmeister/Martin Mulsow (Hrsg.): Deutsche Pornographie in der Aufklärung. Göttingen 2018, S. 253-288.

Potestas und violentia. Christian Thomasius und die Delegitimation von Gewalt gegen Andersgläubige in der Frühaufklärung, in: Joachim Bahlcke/Kateřina Bobková-Valentová /Jiří Mikulec (Hrsg.): Religious Violence, Confessional Conflicts and Models for Violence Prevention in Central Europe (15th–18th Centuries) / Religiöse Gewalt, konfessionelle Konflikte und Modelle von Gewaltprävention in Mitteleuropa (15.-18. Jahrhundert). Prag/Stuttgart 2017, S. 149-164.

Friedrich Roth-Scholtz (1687-1736), in: Joachim Bahlcke (Hrsg.): Schlesische Lebensbilder. Im Auftrag der Historischen Kommission für Schlesien. Bd. 12. Insingen 2017, S. 117-131.

Concordia durch Toleranz? Kontroversen um Gewissensfreiheit, religiöse Koexistenz und Glaubenseinheit im Umfeld der Konversion des französischen Königs Heinrich IV, in: Sascha Salatowsky/Winfried Schröder (Hrsg.): Duldung religiöser Vielfalt – Sorge um die wahre Religion. Toleranzdebatten in der Frühen Neuzeit. Stuttgart 2016, S. 161-181.

Verwandtschaft, Konfession und Gelehrsamkeit im 16. Jahrhundert. Die Beziehungen der französischen Familie Hotman nach Schlesien, in: Joachim Bahlcke/Irene Dingel (Hrsg.): Die Reformierten in Schlesien. Vom 16. Jahrhundert bis zur Altpreußischen Union von 1817. Göttingen 2016, S. 31-52.

Irenik um 1600. Der reformierte Gelehrte Jean Hotman (1552–1636) und das späthumanistische Projekt einer Kirchenreunion, in: Thomas Kuhn/Nicola Stricker (Hrsg.): Erinnert. Verdrängt. Verehrt. Was ist Reformierten heilig? 10. Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus. Neukirchen-Vluyn 2016, S. 101-111.

Konfessionelle Grenzen und ihre Überschreitung. Religiöses Friedensdenken um 1600 am Beispiel des französischen Irenikers Jean Hotman (1552–1636), in: Christian V. Witt/Malte van Spankeren (Hrsg.): Confessio im Barock. Religiöse Wahrnehmungsformationen im 17. Jahrhundert. Leipzig 2015, S. 54-75.

Rezensionen

A.-S. Rous/M. Mulsow (Hrsg.): Geheime Post. Kryptologie und Steganographie der diplomatischen Korrespondenz europäischer Höfe während der Frühen Neuzeit. Berlin 2015, in: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 19 (2017), S. 154f.

F. Barbierato: The Inquisitor in the Hat Shop. Inquisition, Forbidden Books and Unbelief in Early Modern Venice. Farnham 2012, in: H-Soz-Kult (13.01.2017).

A. Holzem: Christentum in Deutschland 1550-1850. Konfessionalisierung – Aufklärung – Pluralisierung. 2 Bde. Paderborn 2015, in: Comenius-Jahrbuch 22-24 (2014-2016), S.155-157.

F. DuBois/H.-P. Gerstner (Hrsg.): Comenius in Heidelberg. Student in Heidelberg - Lehrer der Menschheit. Heidelberg 2014, in: Comenius-Jahrbuch 22-24 (2014-2016), S. 130-132.

J. Racine St-Jacques: L’honneur et la foi. Le droit de la résistance chez les Réformés français (1536–1581). Genf 2012, in: Francia-Recensio 01/2015.

C. Haug/F. Mayer/W. Schröder (Hrsg.): Geheimliteratur und Geheimbuchhandel in Europa im 18. Jahrhundert. Wiesbaden 2011, in: Comenius-Jahrbuch 20-21 (2012–2013), S. 236.

K. Lohsträter/F. Schock (Hrsg.): Die gesammelte Welt. Studien zu Zedlers Universal-Lexicon. Wiesbaden 2013, in: Comenius-Jahrbuch 20-21 (2012–2013), S. 237f.

K. Tanner (Hrsg.): Konstruktion von Geschichte. Jubelrede – Predigt – protestantische Historiographie. Leipzig 2012, in: Comenius-Jahrbuch 20-21 (2012–2013), S. 217f.

J.-F. Mißfelder: Das Andere der Monarchie. La Rochelle und die Idee der „monarchie absolue“ in Frankreich, 1568–1630. München 2012, in: Sehepunkte 13 (2013), Nr. 4.

C. Huchard: D’encre et de sang. Simon Goulart et la Saint-Barthélemy. Paris 2007, in: Francia-Recensio 02/2011.

A. Dufour: Théodore de Bèze. Poète et théologien. Genf 2009, in: Francia-Recensio 02/2011.

I. Backus (Hrsg.): Théodore de Bèze (1519–1605). Actes du Colloque de Genève (septembre 2005). Genf 2007, in: Francia-Recensio 02/2009.

H. Daussy/V. Ferrer (Hrsg.): Servir Dieu, le roi, l’État. Philippe Duplessis-Mornay (1549–1623). Actes du colloque de Saumur (13-15 mai 2004). Niort 2006, in: Francia-Recensio 02/2009.

P.-A. Mellet: Les traités monarchomaques. Confusion des temps, résistance ar­mée et monarchie parfaite (1560-1600). Genf 2007, in: Sehepunkte 9 (2009), Nr. 11.

Tagungsberichte

Sichtbare und hörbare Confessio. Mediale Artikulationen der konfessionellen Wahrnehmung im 17. Jahrhundert. Workshop des DFG-Netzwerks „Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung im 17. Jahrhundert“, 27.10.2016 - 29.10.2016 Berlin, in: H-Soz-Kult (17.12.2016) und Theologische Literaturzeitung (19.12.2016).

Übersetzung ins Deutsche

Aus dem Französischen (mit Benjamin Steiner): Hamit Bozarslan: Der Genozid an den Armeniern als Herausforderung. Erinnerung, nationale Identität und Geschichtsschreibung in der Türkei. In: Claire Gantet/Kirstin Buchinger/Jakob Vogel (Hrsg.): Europäische Erinnerungsräume. Frankfurt a. M. 2009, S. 267-281.

Übung/Exkursion: Bücher, Gelehrsamkeit und städtisches Leben im frühneuzeitlichen Frankfurt am Main (Exkursion nach Frankfurt am Main) (WS 2017/18)

Proseminar: Methode und Theorie der Geschichtswissenschaft (WS 2017/18)

Hauptseminar: Handelswege, Kaufleute und Konsumgüter im Alten Reich (SoSe 2017)

Lektürekurs (Englisch): Faszination Südsee. Entdeckungsreisen des 18. Jahrhunderts im Spiegel von Wissenschaft, Literatur und Kunst (SoSe 2017)

Übung/Exkursion: Modisch und repräsentativ – Kulturgeschichte der Kleidung im frühneuzeitlichen Europa (Exkursion nach Nürnberg und Ludwigsburg) (WS 2016/17)

Proseminar: Theorien und Methoden der modernen Geschichtswissenschaft vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zu den Forschungsdebatten der Gegenwart (WS 2016/17)

Hauptseminar: Martin Luther und die Reformation im Alten Reich (SoSe 2016)

Lektürekurs (Englisch): Captain James Cook und die Entdeckung der Südsee (SoSe 2016)

Übung/Exkursion: Buchhandel und Zensur im Alten Reich (Exkursion nach Mainz) (WS 2015/16)

Proseminar: Vom Historismus des 19. Jahrhunderts zur neuen Kulturgeschichte – Methodik und Theorie der Geschichtswissenschaft (WS 2015/16)

Exkursion: Von Konstantinopel nach Istanbul: Auf kulturgeschichtlicher Spurenlese in der Hauptstadt des Osmanischen Reichs (SoSe 2015)

Proseminar: „Der König ist tot!“ Politische Morde im Europa der Frühen Neuzeit (SoSe 2015)

Proseminar: Methode und Theorie. Kontroversen der Geschichtswissenschaft des 20. Jh. (WS 2014/2015)

Proseminar: Geschlechterrollen im historischen Wandel des frühneuzeitlichen Europas (WS 2014/2015)

Lektürekurs (Englisch): Lektüre von Craig Koslofsky: Evening’s Empire. A History of the Night in Early Modern Europe (2011) (SoSe 2014)

Proseminar: Das Osmanische Reich und Europa in der Frühen Neuzeit (SoSe 2014)

Proseminar: Methode und Theorie. Einführung in die Kulturgeschichte (WS 2013/14)

Proseminar: Ludwig XIV. und Europa – Anspruch und Grenzen absolutistischer Herrschaft im 17. und 18. Jh. (WS 2013/2014)

Lektürekurs (Englisch): Samuel Pepys Tagebücher als Selbstzeugnis der englischen Restaurationszeit (SoSe 2013)

seit 2013 wissenschaftliche Assistentin (Akademische Rätin a. Z.) am Lehrstuhl für Frühe Neuzeit der Universität Stuttgart, derzeitige Beurlaubung

4/2013 Promotion (Dr. phil. u. Dottore di ricerca) mit der Arbeit „Jean Hotman (1552-1636) – Irenik im Spannungsfeld von späthumanistischer Gelehrsamkeit, Theologie und französischer Religionspolitik um 1600“

2008–2012 Doktorandin an der Goethe-Universität Frankfurt a. M. und der Università degli studi di Trento (im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs (GRK 1067) „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“)

2002–2008 Magisterstudium der Neueren und Neuesten Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München und Institut d’Études Politiques (Sciences Po), Paris

Stipendien (Auswahl)

Seit 10/2018 Forschungsstipendium der Gerda Henkel Stiftung, aktuell: Senior Research Fellow am Institut für Geschichte der Universität Wien

4-9/2018 Forschungsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) am Institut für tschechische Literatur der tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag

3-4/2017 Josef Dobrovský Fellowship der Tschechischen Akademie der Wissenschaften

2011–2012 Stipendiatin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Mainz

2010–2012 Mobilitätsstipendium des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs Goethe-Universität Frankfurt a. M./Université Sorbonne Paris-I

2008–2011 Promotionsstipendium des Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“ (Goethe-Universität Frankfurt a. M./Università degli studi di Trento)

2006-2010 Forschungsstipendien des Deutschen Historischen Instituts Paris und des DAADs für Rechercheaufenthalte in Frankreich

Auszeichnungen

2016 Aufnahme in die Junge Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

2015 Auszeichnung der Dissertationsschrift mit dem J.F. Gerhard Goeters-Preis

Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts Paris, 2010

Forschungsstipendium des DAAD, Paris, 2010

Forschungsstipendium des DAAD für Abschlussarbeiten, Paris, 2006

Auslandsstipendium des Bayerisch-Franz. Hochschulzentrums München, 2005–2006

Mitglied der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

Mitglied der Landesjury Baden-Württemberg für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten (Körber-Stiftung)

Arbeitskreis Materielle Kultur und Konsum in der Vormoderne, Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, Deutscher Hochschulverband, Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus, Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Habilitationsprojekt

Kommerz und Glaube – Nürnberger, Augsburger und Leipziger Buchhändler in der Habsburgermonarchie 1680-1750 

Abgeschlossene Projekte

DFG-Netzwerk „Confessio im Konflikt. Religiöse Selbst- und Fremdwahrnehmung im 17. Jahrhundert“ (Organisation und Durchführung mit PD Dr. Christian V. Witt, Mainz), finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Laufzeit 2015-2018.

 

To the top of the page