Univ.-Prof. Dr.

Peter Scholz

Leiter der Abteilung Alte Geschichte
Historisches Institut

Contact

+49 711 685-83440
+49 711 685-83584

Business card (VCF)

Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Room: 8.037

Subject

  • Griechische Sozial- und Kulturgeschichte (insbesondere der hellenistischen Zeit)
  • Römische Republik
  • Antike politische Theorie
  • Kindheit, Jugend, Erziehung und Bildung in der Antike

Studium der Alten Geschichte, Griechischen Philologie und Klassischen Archäologie in Frankfurt a.M. und Marburg, Magister Artium 1990

1991–1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Griechische und Römische Geschichte in Frankfurt a.M., Promotion 1996

Friedrich-Sperl-Preis 1997 für die Dissertation "Der Philosoph und die Politik – Die Ausbildung der philosophischen Lebensform und die Entwicklung des Verhältnisses von Philosophie und Politik im 4. und 3. Jh. v. Chr.”, Stuttgart 1998

1997 – 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG) am Forschungsprojekt Schenkungen griechischer Städte, römischer Klientelkönige, senatorischer Amtsträger und römischer Kaiser an griechische Städte und Heiligtümer in Frankfurt am Main

1999 – 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG) am Projekt (B 1) Philosophie und pragmatisch orientierte Wissensdisziplinen in der Wissenskultur der griechisch-römischen Antike vom 4. – 1. Jh. v. Chr. im Rahmen des Forschungskollegs/SFB 435 Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel in Frankfurt am Main

2003-2004 Fellow am Harvard Center for Hellenic Studies in Washington D.C.

2004-2005 Förderstipendiat am Historischen Kolleg in München

Sommer 2005: Habilitation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main für das Fach Alte Geschichte; Titel der Habilitationsschrift: Den Vätern folgen – Die Erziehung zum nobilis. Überlegungen zu Ausbildung, Eigenart und Wandel des Herrschaftswissens der republikanischen Senatsaristokratie

Seit 1.10.2005: Teilprojektleiter am DFG Forschungskolleg/SFB 435 "Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel": Griechische Paideia und senatorischer Habitus. Die Integration griechischer Wissensformen in die politische Kultur der Senatsaristokratie in der späten römischen Republik und im frühen Principat (Teilprojekt F 1, zusammen mit Hartmut Leppin)

seit 1. 10. 2006: Heisenbergstipendiat an der Universität Köln

WS 2006/2007 Vertretung der Professur für Alte Geschichte an der TH Darmstadt [Prof. Dr. Michael Stahl] in der Vorlesung

WS 2006/2007 Vertretung der Professur für Alte Geschichte an der Eberhard Karls-Universität Tübingen [Prof. Dr. Mischa Meier] in der Vorlesung

Seit SS 2008
Inhaber des Lehrstuhls für Antike Geschichte und Kultur an der Universität Stuttgart (Nachfolge Prof. Dr. Eckart Olshausen)

April 2009 bis September 2010
Geschäftsführender Direktor des Historischen Instituts der Universität Stuttgart
 
April 2010 bis September 2010
Prodekan der Philosophisch-Historischen Fakultät 9 der Universität Stuttgart
 
Seit Oktober 2010
Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät 9 der Universität Stuttgart
To the top of the page