Vorlesung von Prof. Dr. Mark Mersiowsky: "Krieg und Gewalt im Spätmittelalter"

6. August 2022 / Anja Thaller

[Bild: UB Heidelberg, gemeinfrei]

Die Vorlesung "Krieg und Gewalt im Spätmittelalter" von Prof. Dr. Mark Mersiowsky findet im Wintersemester 2022/23 voraussichtlich als Präsenzveranstaltung (M 2.01) statt. Beginn: 25.10.2022. Für Gasthörer:innen geöffnet.

Die aktuellen Ereignisse in der Ukraine haben die Wirkungen von Krieg und Gewalt in Europa wieder ins allgemeine Bewußtsein gezwungen und die internationale Politik zum Umdenken genötigt. Vor der Folie aktueller Diskussionen und grauenhafter Bilder und Berichte lohnt es sich vielleicht, den Blick auf Krieg und Gewalt in älteren Epochen, hier das Spätmittelalter, also die Zeit von etwa 1250 bis nach 1500, zu richten. Was bedeutete Krieg, wie wurde er geführt, welches Leiden löste er aus, welche Rolle spielte Gewalt nicht nur in der Kriegführung im Spätmittelalter? Diesen Fragen soll im Rahmen der Vorlesung für das spätmittelalterliche Europa nachgegangen werden.

Sie können mit dem untenstehenden Link direkt dem ILIAS-Kurs beitreten.

Ilias-Direkt-Link

Kontakt

 

Historisches Institut - Abteilung Mittlere Geschichte - Sekretariat

Keplerstr. 17, D-70174 Stuttgart, Etage 8b, Raum 8.056

Zum Seitenanfang