Historische Fachinformatik / EDV

Geschichte, Daten, Vernetzung, FAQs

Leiter:
Dr. Jürgen Michael Schmidt
Team:
Nicolas Baumann
Simon Find
Christoph Sauner

 

An der Schnittstelle zwischen Rechenzentrum und lokalem Arbeitsplatz unterstützt unser Team die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Historischen Instituts im Bereich der Elektronischen Datenverarbeitung und der Vernetzung von Arbeitsplätzen.

EDV - FAQs

Informationen für die Mitarbeitenden des Historischen Instituts
Hardware: PCs und Notebooks

Für die Beschaffung von Geräten aller Art und deren Inventarisierung sind die Abteilungen zuständig.

Auf Wunsch berät Sie die EDV-Abteilung beim Einkauf. Wir richten später auch die Computer ein.

Link zum Baden-Württemberg-PC / Notebook / Tablet: https://www.bw-pc.uni-freiburg.de/

Link zum Baden-Württemberg-PC / Notebook / Tablet: https://www.bw-pc.uni-freiburg.de/

Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Die Außerbetriebnahme, Ausinventarisierung und Entsorgung eines Gerätes erfolgt durch die jeweilige Abteilung.

Die EDV-Abteilung hilft Ihnen gerne beim Löschen von Festplatten.

 

Accounts / Domäne / Shared-Laufwerk

siehe: Neuer Mitarbeiter

1. Die Grundlage: Der ac-Account

Neue Mitarbeitende, Hiwis und Lehrbeauftragte erhalten, nachdem Sie einen Vertrag mit der Universität geschlossen haben, automatisch vom Dezernat IV - Personal einen sog. ac-Account (z.B. ac123456) zugewiesen.

Dieser mit Kennwort geschützte ac-Account ist notwendig, um einen Zugriff auf die elektronischen Systeme der Universität zu erhalten (Mailbox, C@mpus, Ilias, LSF ...).

Anders als in vergangenen Zeiten haben weder der EDV-Beauftragte des HI noch das Rechenzentrum (RUS/TIK) einen Einfluss auf die Vergabe eines ac-Accounts. Dies ist keine EDV- sondern eine Personalangelegenheit. Bei Problemen mit der Neuanlage eines ac-Accounts müssen sich die Abteilungen deshalb bitte direkt an das Dezernat IV - Personal wenden.

2. Neue Mitarbeiter*innen (nicht Hiwis!) benötigen eine Uni-Mailbox mit Uni-Adresse (Melanie.Mustermann@hi.uni-stuttgart.de)

Seit Januar 2018 werden die Mailboxen automatisch angelegt. Es ist kein Antrag für neue Mitarbeiter*innen mehr nötig (wohl aber für neue Hilfskräfte).

3. Neue Hiwis benötigen eine Uni-Mailbox mit Uni-Adresse (Melanie.Mustermann@hi.uni-stuttgart.de)

Dies muss die zuständige Abteilung mit einer kurzen e-mail an den EDV-Beauftragten des HI beantragen. Das geht aber nur, wenn der ac-Account bereits angelegt ist (d.h. Sie halten den von der Universität ausgefertigten Arbeitsvertrag in Händen).

Der EDV-Beauftragte seinerseits beantragt die Anlage der Mailbox beim TIK.

4. Der Mitarbeiter / die Mitarbeiterin oder Hiwi benötigt einen Zugang zur HI-Domäne um auf gemeinsame Shared-Dateien zugreifen zu können (hi_shared)

Dies muss die zuständige Abteilung mit einer kurzen e-mail an den EDV-Beauftragten des HI beantragen.

Das geht aber nur, wenn der ac-Account bereits angelegt ist (d.h. Sie halten den von der Universität ausgefertigten Arbeitsvertrag in Händen).

Der EDV-Beauftragte benötigt dazu die Angabe, welcher Domänen-Gruppe die neuen Mitarbeiter*innen bzw. Hiwis zugeordnet werden sollen. Daraus ergeben sich die Zugriffsrechte. Die Domänen-Gruppen der Abteilungen können sich je nach Bedarf unterscheiden. Die drei Basisgruppen sind: Leitung, Mitarbeiter, Hiwis.
Der EDV-Beauftragte des HI druckt den neuen Mitarbeitenden/Lehrbeauftragten/Hiwis auf Nachfrage die ac-Account-Daten aus

5. Versand der Daten an die neuen Mitarbeiter*innen, Lehrbeauftragte und Hiwis auf Nachfrage

Sobald der ac-Account im System gemeldet ist, kann der EDV-Beauftragte des HI die Zugangsdaten ausdrucken und den Mitarbeitenden//Lehrbeauftragten/Hiwis zusenden (nur per Hauspost an die Dienstadresse).

Dies müssen Sie bitte aktiv veranlassen, da der EDV-Beauftragte des HI weder von der ZV noch vom System automatisch über die Ankunft eines neuen Mitarbeitenden/Hiwis/Lehrbeauftragten am HI informiert wird. Er kann hier nur auf Anforderung tätig werden kann.

1. Der ac-Account wird vom System der Universität Stuttgart an dem Tag automatisch gesperrt, an dem der bestehende Arbeitsvertrag / Lehrauftrag abgelaufen ist

Der EDV-Beauftragte des Hi hat auf diesen Automatismus keinen Einfluss. Dieser lässt sich im Vorfeld nur verhindern, wenn rechtzeitig ein neuer Vertrag geschlossen und vom Dezernat IV - Personal bis zum Datum der Verlängerung bearbeitet wird.

2. Der EDV-Beauftragte kann einen ac-Account nicht verlängern.

Er kann ihn in begründeten Fällen auf Antrag der Abteilung für einen kurzen Zeitraum entsperren.

3. Die Abteilung (nicht der Nutzer!) kann den ac-Account auf einen gs-Account umstellen lassen (Neuanlage). Der gs-Account ist nicht vertragsabhängig

Den gs-Account muss die Abteilung beim EDV-Beauftragten des HI beantragen. Dazu muss sie ein Ablaufdatum nennen, bis zu dem der Account gültig sein soll.

Der EDV-Beauftragte des HI wiederum beantragt den gs-Account beim TIK.

Der gs-Account bietet keinen Zugang zu Ilias und C@mpus.

4. Für die Verlängerung eines gs-Accounts gilt das gleiche Procedere wie für eine Neuanalage

 

  

Für C@mpus und Ilias ist ausschließlich der C@mpus-Ilias-Support zuständig

Der EDV-Beauftragte des HI kann Ihnen hier nicht helfen (sofern Sie einen ansonsten funktionierenden ac-Account haben).

Kontakt

 

Historisches Institut - EDV

Keplerstr. 17, D-70174 Stuttgart, Raum 8.044

Jürgen Michael Schmidt
Dr.

Jürgen Michael Schmidt

EDV-Beauftragter des Historischen Instituts / Arbeitsbereichsleiter Geschichte im GWP

Zum Seitenanfang